Das grenzenlose Internet

Grenzenloses Internet ist in Deutschland meist sehr teuer und sehr rar. Doch gestern fand ich was im Internet was ich kaum glauben konnte, grenzenloses Internet in Deutschland für 0,99€ pro 24 Stunden. Genau das was ein Camper braucht um auch mal ein Video im Netz schauen zu können, ohne das gleich das ganze Datenvolumen aufgebraucht ist. FREENET FUNK lautet die Lösung! Die Sache ist so einfach wie genial. Zunächst mußman sich die Free App herunterladen. In dieser App kann man sich die SIM Karte kostenlos bestellen. Dazu gibt man seine Adresse und seine Ausweisnummer an. Man hat zwei Möglichkeiten sich die Karte schicken zu lassen – per Brief oder Päckchen. Ich habe Brief gewählt falls ich nicht zu Hausesein sollte bekomme ich die Karte auf jedenfall. PostIdent entfällt und bezahlt wird ausschließlich per Paypal. Jetzt heißt es warten….

FREENET FUNK

UPDATE

….die Karte lies etwas auf sich warten am Donnerstag war Sie dann endlich da. Ich hattte sie am Sonntag bestellt. So schnell wie es auf der Seite beschrieben war, kam sie dann doch nicht. Mir fiehl allerdings auf das der Brief nicht frankiert war so muss ihn wohl ein Kurier gebracht haben. Beim nächsten mal werde ich es wohl mal mit dem Päckchen probieren mal schauen wie lange es dann dauert.

Die Aktivierung hat problemlos funktioniert, und so konnten wir auch gleich los surfen. Alles problemlos – so lange man guten Empfang hat.

Nach unserem Urlaub habe ich die Karte erst einmal pausiert. Braucht man sie zwischen durch doch mal wieder kann man sie sofort wieder aktivieren. Nach einer Pause von jeweils 14 Tagen, aktiviert sich die Karte automatisch. D.h. es fallen im Monat kosten in Höhe von 1,38€ an.

Inzwischen habe ich die Karte gekündigt weil ich sie derzeit nicht benötige. Brauch ich wieder eine bestelle ich sie einfach – kost‘ ja nix!

Skiurlaub 2019

Dieses Jahr verschlägt es uns wieder ins Kaunertal. In Fendels ist inzwischen Nachtparkverbot, also drehen wir um und fahren nach Feichten und stellen uns dort auf den Parkplatz vom Schwimmbad. Wegen den extremen Schneemassen ist der Gletscher noch gesperrt. Also erst mal ein Ruhetag. Am Sonntag fährt Nicole auf den Gletscher und ich ruhe mich noch etwas aus.

Das schöne Wetter macht erst mal Pause und wir überlegen was wir an dem trüben Montag machen können. Wir beschließen uns das Naturparkhaus Kaunergrat anzusehen. Sehr interessant. Danach überlegen wir was wir noch machen können. Da fällt mir ein wir könnten mal schauen ob Dana und Markus noch leben und ob sie die Tankstelle noch betreiben. Also los rüber nach Zürs.

Dort treffene wir tatsächlich die beiden noch an und die Überraschung ist groß.

Gegen Abend geht’s zurück, dort befindet sich ein Liebesbrief vom hiesigen Schwimmbadbetreiber. Man jagt uns vom Hof. Was nun tun? Im Pitztal an der Gletscherbahn darf man ausdrücklich stehen, und muß nur die Kurtaxe von 1,60 pro Nacht und pro Person bezahlen. Entsorgt werden kann kostenlos. Was will man also mehr, hier steht man sehr ruhig. Hier bleiben wir bis Sonntag und dann ist der Urlaub auch schon wieder vorbei.

Die Beweisfotos hat Dana auf Ihrem IPhone, man weiß allerdings nicht wie kan diese von dem Iphone herunter bekommt, um damit den Blog zu schmücken.

100W Solar aufm Dach

Lang hab ich mich dagegen gewehrt. Loch ins Dach bohren, und eine große Investition scheuten mich letztendlich diesen Schritt zu gehen. Doch Nicole lag mir seit Monaten in den Ohren, ich bräuchte keinenSolarkoffer mehr aufstellen. Doch ich dachte mir der Solarkoffer bringt eh mehr Ertrag. Es sollte alles anders kommen. Nach der Free Messe in München setzte ich die Bestellung bei Andre von AMUMOT ab.

Ich war nach wie vor skeptisch ob es eine liegende Solarzelle wirklich bringt. Ende März machten wir uns dann, an einem schönen Frühlingstag, an die Arbeit die Solarzelle zu montieren. Alles halb so wild. Am Nachmittag war das Werk vollendet.

Besuch bekommt man gern

Die Tage sind wir eigentlich mit meiner Wohnungsauflösung beschäftigt, da erreicht mich eine Mail….

Wir sind da, wo bleibt die Pizza? 🙂

Das lassen wir uns nicht zweimal sagen und machen und auf den Weg das Wohnmobil mit den zwei Sat-Antennen zu suchen. Schnell war dies gefunden und wir verbrachten noch einen schönen Abend gemeinsam. Am nächsten Tag stand dann ganz spontan das „Geschäftsessen“ auf dem Programm. Und weil Neustadt eine soooo schöne Stadt ist, dauerte es auch nicht lange bis rumtreiber Nummer 3 auch da war. So klang das WE schön aus.

Der Besuch

Ein Tag anders als geplant

Heute Morgen regnet es immer noch, keine Lust zum weiter fahren, aber wir wollen ja irgendwann auch mal ankommen. Also geht es gegen 11Uhr weiter. Unsere Kaffeepause legen wir in Vilars-les-dombes am Vogelpark ein. Dort lernen wir den Starnberger mit seinem Expeditionsfahrzeug kennen. Er empfiehlt uns die Verdonschlucht anzuschauen. Die wir uns dann zum Ziel machen. Durch das Zentralmasiv ging es zur Verdon Schlucht die wir um 4 Uhr morgens erreichen. In Trigance finden wir einen sehr schönen Stellplatz mit sehr schöner Aussicht und Ver,- und Entsorgung.

IMG_7416

Sommerurlaub 2016

Unsere Urlaubsreise beginnt um 21Uhr unser heutiges Ziel heißt Clerval, wo wir am Fluss unser Nachtlager aufgeschlagen. Kaum sind wir angekommen fängt es an zu regnen. Das fängt ja gut an. Es regnet die ganze Nacht.

Clerval

 

Die Sache mit dem Kühlschranklüfter

Kühlschrankprobleme kenne ich schon seit 1981. Und ich habe mir auch beim Kauf des Wohnwagen keine Illusionen gemacht das sich da in den letzten 30 Jahren etwas geändert haben soll. Jedoch wurde ich sehr positiv überrascht, als mein Kühlschrank auf Stellung halb alles im Kühlteil gefroren war.

So reicht es das man auf viertel die optimale Kühlschranktemperatur hatte. Damit war ich gute 5 Jahre absolut zufrieden. Und ich war der Überzeugung so ein Kühlschranklüfter brauche jedenfalls ich nicht.

Jetzt kam was kommen mußte und der Sommer 2015 hat mich eines besseren belehrt. Wir hatten 45°C und mein Kühlschrank ist ausgestiegen – es war ihm wohl zu warm 😉 Zum Glück hatte ich einige PC Lüfter dabei, die ich provisorisch von außen an das Lüftungsgitter hing und so kühlte er wieder. Da wurde mir klar das auch ich nicht um so einen Kühlschranklüfter drum herum komme. Bei dem Techniker meines Vertrauens Andre holte ich mir Rat.

Die Lösung war so einfach wie genial, und sie läuft voll automatisch, und günstiger als alles aus dem Handel!!!!

Dazu wird benötigt:

 

DEOK Heizung/Kühlung Temperaturregler

 

Lüfter ARCTIC F12 TC 

 

 

Der Deok Temperaturregler schaltet den Strom ein wenn die gewünschte Temperatur erreicht wir, dann hat der Lüfter Strom und beginnt seine Arbeit. Das beste kommt aber jetzt erst, der Lüfter ist temperaturgesteuert und regelt je nach Temperatur die Drehzahl. Genial! Danke Andre!

Kühlschranklüfter

FERTIG

Skiurlaub 2016

Freitag 22.1.
Wir fahren um 21:45 Uhr bei -7 Grad  in Vöhringen los, die Straßen sind frei für die Nacht sind Eisregenwarnungen vorhergesagt. Wir haben die Schneeketten von Papa dabei ?.  Voraussichtliche Ankunftszeit ist  0:45 Uhr. Tatsächliche Ankunftszeit war ca. 2:00 Uhr wir haben aber noch Wasser getankt. Nana ist nicht ausgelastet und fängt übermütig mitten in der Nacht an zu spielen.

Schnee – Olé

Heute ist es nun endlich soweit – der Winter hält Einzug. In den Skigebieten liegt der erste Schnee und die Temperaturen bleiben um den Gefrierpunkt. Hier in Neustadt liegt zwar noch kein Schnee aber das ist morgen früh hoffentlich auch anders.  Ich freu mich auf die weise Jahreszeit 😀

Feldberg

Privacy Preference Center