Die Zweite….Felsenmeer bei Darmstadt Lautertal

Unser zweiter Ausflug führte uns am 11.11.2011 auf einen Geburtstag nach Frankfurt, immer dabei der Wohni. So auch diesmal. In Google Maps suche ich mir in der Umgebung unseres Ziels einen Stellplatz für die Nacht. Der ist auch schnell gefunden. Nach durchgefeierter Nacht und wenig Schlaf einem bescheidenen Frühstück geht es Richtung Heimat.

Auf Anfrage in einem Forum wurde mir das Felsenmeer empfohlen. So steuerte ich auf dem Heimweg dieses auch direkt an. Obwohl ich geplant hatte den unteren Parkplatz anzusteuern, entdeckte ich unterwegs das Schild -> Felsenmeer
und folgte diesem auf einer einspurigen Straße die uns durch einen Wald auf einer einspurigen Straße aufwärts führte. Nach einger Zeit hatte ich echte Bedenken ob dieser Weg wohl richtig sei, doch an umdrehen war nicht zu denken rechts ging es den Berg steil rauf und links steil runter. Ich dachte nur hoffentlich kommt uns da niemand entgegen. Glück gehabt es kam keiner. Nach einiger Zeit kamen wir dann endlich auf einer Lichtung mit kostenlosem Parkplatz an. Zunächst war vom Felsenmeer nichts zu sehen. Doch erst mal Parken und dann schauen, die Steinchen müssen ja irgendwo sein. Nachdem wir ein paar Wanderer fragten, wurde uns auch schon mitgeteilt daß wir hier wohl richtig seien. Mit dem Foto bewaffnet ging es über die endlosen Steinchen (über stock und über stein aber brich dir nicht das Bein). Unterwegs kommt man dann an einem Kiosk mitten im Wald vorbei, wo man sich stärken kann bzw. mit Souveniers austatten kann. Nach erfolgreichem Abstieg kamen wir am unteren Informationszentrum an, wo sich auch der untere kostenplichtige Parkplatz befindet. Nach kurzer Information wie das alles entstanden ist, ging es wieder nach oben denn es wurde schon langsam dunkel.
Wieder oben angekommen wurde erst mal beraten wie es nun weiter geht. Gleich heim fahren, hier bleiben, unten parken…Da wir kein Wasser mehr hatten mußten wir zunächst noch einmal los. Das Navi führte uns zu einem nahegelegenen Hotel mit Wohnmobilstellplatz an dem ich auch ein Wasserhahn endeckte. Da war zwar kein Hahn zum aufdrehen dran, aber ich habe ja alles dabei. Nach dem tanken wollte ich doch mal wissen was das stehen hier kosten würde und begab mich ins Hotel. Die wollen 15€ die Nacht. Mit einem freundlichen Danke für die Auskunft verließ ich schleunigst das Hotel und begab mich wieder zu meinem Auto. Nix wie weg von hier, die wollen uns abzocken. Nur wohin? Wir entschlossen uns wieder hoch zum Parkplatz zu fahren, denn Wasser hatten wir ja jetzt. Noch schnell den Wohnwagen ausrichten und nach einem gemütlichen Abendessen ging es bei bestem DVB-T empfang ins Bett. Am nächsten morgen hatten wir bestes Wetter, wir waren über den Wolken,denn die hatten sich im Tal breit gemacht. Nach einem gemütlichen Frühstück, machten wir alles fertig und fuhren gemütlich nach Hause.
Danke an Newmix/Peter von dem ich diesen Tipp habe.