Silvester

31.12
Es hat wieder 10 cm geschneit. Auch diese Nacht hat der schneeschieber wieder alles vor uns geschoben. Naja besser als weg jagen. Mittags wird es warm wir bekommen Plusgrade es regent nur noch. Silvester fällt wegen dichtem Nebels aus.

Gas leer

30.12.
Gasflasche um 4 Uhr nachts leer!
10 cm Neuschnee. Der Schneeräumer schiebt Nachts um 4 den Schnee vor die inwischen 10 Wohnmobile ein Zeichen wie gern man uns hier hat.
Ich beschließe heute einen faulen Tag zu machen und bleib zu hause.

Ein Tag zu dritt

29.12.
Um 8 Uhr standen wir auf und die zwei gingen auch sofort los ski fahren. Ich versprach um 12 Uhr nach zu kommen und wir verabredeten uns auf der Piste nach einem stürmischen und wolkigen Tag brachen meine zwei freunde wieder auf und ich war wieder alleine.

Überraschung

28.12.11
Wie vorhergesagt wurde es ein sonniger Tag und so schickte ich gleich die Solarzellen Ihre Arbeit zu tun. Heute hatte ich mir vorgenommen die 13 Uhr Skikarte zu nehmen. Nach einem ausgedehnten Frühstück und dem Auffüllen der Wasservorräte ging es wieder auf die Piste. Abends rufte mich ein Freund an, der mich mit seiner Freundinn besuchen wollte. Eventuell würden sie schon heute Abend kommen vielleicht auch erst morgen früh. Da klopfte es an der Tür der Fußschweiß stand mir auf der Stirn – das ist bestimmt die Polizei die mich hier weg jagt – ich öffnete vorsichtig die Tür – und wer stand da mein Freund der mich besuchen wollte. Er war schon seit heute mittag hier zum ski fahren. Ich freute mich ja schon jetzt nicht mehr alleine zu sein doch zugleich wurde mir bewußt wie eng es hier jetz wohl wird. Was soll`s! Wir machten uns noch einen schönen Abend und gingen dann irgendwann schlafen.

Erste Nacht/Erster Tag

27.12.
Die Pistenraupen brummten mich gleichmäßig in den Schlaf. Es muß so um 6 Uhr gewesen sein als ein Räumfahrzeug über den Parkplatz kam. Da dachte ich nun ist es aus der schiebt mich weg. Nix geschah und so schlief ich weiter. Am Morgen wurde ich von den aktuellen Charts von der Piste geweckt ein wunderschöner Tag und sogleich begannen sie Solarzellen ihre Arbeit.
Ab 12 Uhr ging ich Ski fahren herrlich. Sonne pur. Jetzt hab ich mir was zu essen gemacht und sehe gerade Wohnmobil Nummer 3 ist da. Morgen soll es noch mal schön werden Donnerstag nicht mehr so.

Auf zum Feldberg

Es ist kurz vor drei der Wohnwagen soweit fertig noch schnell die Koordinaten aus Google Maps und dann sollte es los gehen, halt noch was essen wer weiß wann es wieder etwas gibt.
Melde mich heute Abend wieder bis dann. Nachdem ich dann um kurz nach 18 uhr los bin war ich so gegen 20:30 am Ziel. Begrüßt von lauter Verbotschildern wurde mich gleich mal richtig schlecht. So fuhr ich geführt von meiner Campingnase den geplanten Weg und kam an einenen Kreisel der ebenso voller Verbotsschilder war. Doch da ein großes Schild fast zugeschneit mit einem großen P.
Na wenn man so höflich eingeladen wird kann man ja wohl schlecht Nein sagen. Ein rieseger Parkplatz absolut leer und die Schranken offen. Dann fahren wir da mal rein. Den ersten Parkplatz überquerte ich und kam zum zweiten wo ganz am Ende noch ein Reisemobil stand und das auch noch aus der Pfalz war. So positionierte ich mein Gefährt daneben richtete es aus und machte es mir drin gemütlich.

Vorbereitung Abenteuer Feldberg/Bawü Skiurlaub 2011

25.12. Morgen soll es los gehen. Den Batteriecomputer den das Christkind gebracht hat habe ich heute eingebaut und er funktioniert. Batterie hängt am Ladegerät damit es morgen mit vollem Akku los gehen kann. Laut Feldbergseite liegen gut 60 cm Schnee und im ganzen Feldberggebiet soll wohl Nachtparkverbot sein. Ich will es trotzdem wagen und habe mir mit Google Maps sämtliche Stellmöglichekiten angeschaut. Morgen gegen 15 Uhr soll es los gehen, um so später ich dort ankomme um so dunkler ist es, und keiner sieht wann ich wo parke. So nun drückt mir die Daumen damit mich morgen keiner weg jagt und die Straßen frei bleiben.