Adlerblick

Nachdem wir gestern die Empfehlung bekommen haben, dass es eine Stunde von hier zu Fuß eine herrliche  Aussicht gibt nämlich den Adlerblick, verschieben wir unsere Abreise ein wenig und beschließen noch vor der Abreise den Adlerblick zu erwandern.

Oben empfängt uns eine grandiose Aussicht über das Kaunertal, der Aufstieg hat sich gelohnt.

Zurück am Wohnwagen packen wir zusammen, perfekte Einteilung denn genau bei der Abreise ist das Wasser leer, perfektes Timing!

In Landeck springen wir noch schnell in den Hofer um den sehr begehrten Almdudler, Kaffestückchen und sonst noch unnötigen Kram zu kaufen den es in der Heimat zu den Preisen, jedenfalls nicht gibt.

Kurz nach dem Fernpass machen wir noch eine Kaffeepause auf dem Rasthof Zugspitzblick wie der Name schon verrät hat man von hier einen einzigartigen Blick auf die Zugspitze.

Letzter Pistentag

Nach einer absolut ruhigen Nacht, lassen wie es heute gemütlich angehen. Wir lösen erst um 11:30Uhr unsere Skikarte und geniesen den Skitag wieder in strahlendem Sonnenschein. Da um 17 Uhr die Kletscherstraße schließt müssen wir uns mit der Rückfahrt beeilen. Alles klappt reibungslos und so kommen wir unten in Feichten auf unserem Stammplatz an. Wir machen Bekanntschaft  mit dem Besitzer vom Haflingerhof. Von Ihm bekommen wir einige interessante Informationen über Feichten und Umgebung.

Morgen ist dann der Tag der abreise, was wir beide sehr traurig finden! Es war eine wunderschöne erlebnisreiche, und sehr harmonische Zeit.

Ochsenalm

Neuer Tag neues Glück – um 7 Uhr stehen wir auf, Brötchen holen zusammen packen und wieder zur Mautstation. Heute haben wir Glück die Mautstation ist offen, und so können wie nachdem wir zwei Tagesskikarten gekauft haben auch die Mautstation pasieren. Wir arbeiten uns problemlos bis auf über 2000 Meter hoch. Dort oben ist noch nichts los, außer ein paar Wohnmobile. In einer grandiosen Berglandschaft frühstücken wir erst einmal gemütlich bevor es dann auf die Piste geht. Je höher wir kommen umso besser wird die Aussicht. So fahren wir bis 16 uhr alle möglichen Pisten. Wir freuen uns die Nacht auf dem Gletscher verbingen zu können, und erleben noch ein wunderschönes Alpenglühen.

Naturgewalten

Heute morgen wachen wir um kurz vor 7 Uhr auf, das Zünden der Heizung hat uns geweckt. Die erste Gasflasche ist leer. Eine gute Bilanz so hat diese jetzt 5 Tage und Nächte gehalten. So beschließen wir gleich aufzustehen, denn wir wollen die ersten auf dem Gletscher sein. Noch schnell zum Bäcker damit es dort oben frische Brötchen gibt. Wir packen schnell zusammen und machen uns auf den Weg zur Mautstation. Dort kommt sehr schnell die Ernüchterung und die Enttäuschung. Trotz bestem Wetter ist heute der komplette Gletscher samt Mautstrasse gesperrt. So überlegen wir nun was wir statt dessen tun, zurück nach Fendels? Dort kennen wir ja schon alles. So legen wir einen Ruhetag ein mit Schwimmbadbesuch. Bei strahlendem Sonnenschein werden die Batterien wieder komplett voll. Morgen versuchen wir erneut unsere Glück mit dem Gletscher.

Nachtskifahren

Heute haben wir die Gelegenheit am Nacht Ski fahren teilzunehmen. Nacht ski fahren findet in Fendels immer Donnerstags von 19 – 22:30 Uhr statt. Es war bitter kalt und sau windig. Aber was uns nicht umbringt macht uns härter.

Nach dem Nachtskilaufen packen wir uns zusammen und wechseln das Skigebiet. Auf nach Feichten! Morgen wollen wir auf den Kaunertaler Gletscher im ewigen Eis auf knapp 3000 Meter Ski fahren.

Sonne

Heute hatten wir den ganzen Tag Sonne. Es war so warm dass wir tagsüber nicht mal die Heizung an hatten. Alle Lifte hatten offen und so kamen wir rauf auf gut 2500 Meter. Wir dachten wir sind „TOP OF THE WORLD“. Es erwartetetn uns zwei Dinge: eine gesperrte rote Abfahrt und eine geniale Aussicht über die Alpen. So genossen wir zunächst einmal ausgiebig die Aussicht, und nahmen uns dann die schwarze und einzig offene Piste vor.

 

 

Ski foarn

Wir sind zeitig wach, es hat die ganze Nacht geschneit und es schneit immernoch. Wir frühstücken gemütlich, und gehen danach eine große Runde mit Nana. Sie hat eine riesen Gaudi im Schnee. Bevor wir heute zum ski fahren gehen essen wir noch gemütlich zu Mittag. Es hat aufgehört zu schneien, doch als wie die Ski- Karten gekauft hatten und im Lift sitzen, fängt es wieder heftig an zu schneien. Na danke! Wir erkunden das Skigebiet, das Wetter läßt wirklich zu wünschen übrig. Hoffen wir mal das es morgen besser wird.

FENDELS

Die letzten Vorbereitungen

Heute heißt alles vorbereiten für den Urlaub. Wasser auffüllen, Batterie voll laden, Schlitten einpacken, denn in Fendels gibt es ja eine Rodelbahn.

Um 19 Uhr geht es dann los, noch einmal zu ALDI die letzten Dinge noch einkaufen. Dann geht es endlich los. Memmingen, Füsse, Reute, Fernpass, Landeck und dann die sau Steile Straße hinauf nach Fendels. Das stellt allerding für unseren PS starken Astra kein Problem dar. Es ist 23 Uhr als wir ankommen und so beziehn wir unsern Stellplatz direkt am Lift. Das ist praktisch. Als wir uns umsehen alles Grün nur die Pisten waren weiß. sind wir dafür so weit gefahren???