Ein erfolgreicher Tag

Wir haben die Nacht auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums verbracht, herrlich ruhig. Trotz das wir gefahren sind und absolut gerade stehen funktioniert der Kühlschrank totzdem nicht.

Um 9 Uhr öffnet das Einkaufzentrum, das Orange Geschäft leider erst um 9:30. Wir kommen gleich dran und man beißt sich ordentlich die Zähne an unserer SIM Karte aus. Nach einer Stunde funktioniert alles und wir verlassen das Geschäft. Mit der richtigen APN funktioniert die Karte nun auch bei uns im Router und so versorgt uns ab jetzt die FritzBox mit Internet.

Weiter geht es zum Bürstner Händler bei dem wir unser Problem mit dem Kühlschrank vortragen. Die Werkstatt sei voll und man bräuchte den Wohnwagen 2 Tage für die Reparatur. Wir erklärten das wir im Urlaub seien und den Kühlschrank dringend bräuchten.

Man versprach uns zu helfen . Wir sollen den Kühlschrank erst mal auf 230V ausprobieren.

Zu unserem Staunen funktionierte er hier einwandfrei und war nach kurzer zeit wieder kalt.

So konnte man das Problem eingrenzen. Es war wohl „nur“ der Brenner zu reinigen. Um 14 Uhr gaben wir unsere Behausung nun ab. Und da wir unten kein Lüftungsgitter haben, wurde die Reinigung etwas komplizierter und man sagte auch gleich es würde teurer als die zuerst genannten 60€. Rosige Aussichten!!!

Der Tag ging dann mit gnädigen 91€ und einem funktionierenden Kühlschrank zu Ende. Wir waren sehr erleichtert. Zunächst funktionierte alles wieder und wir fuhren zurück an unseren Stellplatz am Meer.

 

Kriesensitzung

Heute beschließen wir das wir heute Abend nach Beziers fahren um die Sache mit dem Internet abklären zu lassen und danach zum Campinghändler wegen unserem Kühlschrank.

Totalausfall

Heute besorgen wir uns erst mal vernünftiges Internet…das aber auch nicht wirklich funktionieren will. Na Prima möchte noch irgendetwas kaputt gehen? Wir sitzen die Sache übers WE aus, und werden die Sache am Montag in Angriff nehmen.

Die Reise geht weiter nach Vias

Heute geht es weiter, wir suchen nach weiteren Stellplätzen am Meer. Wir werden in Vias fündig. Ein Parkplatz 10 Meter weg vom Meer. Herrlich hier bleiben wir erstmal. Zu unserem Entsetzen stellen wir fest das unser Kühlschrank den Dienst verweigert. Schöne Sch…! Wir retten die verderblichen Lebensmittel ins Gefrierfach was zu unserem glück noch etwas kühler ist +4°C.

Markttag

Heute gehen wir einkaufen, entleeren und Hildegart zeigt uns am den Markt.

Die derzeitigen Temperaturen lassen ein baden im Meer leider noch nicht zu.

Heute keine bilder 🙁

Plage de Napoleon

Heute kommen hier noch etliche Deutsche an, wir lernen Wolfgang und Hildegard aus Lip kennen. Ich komme noch in den Genuss eine lose Kühlschranktür zu reparieren. Am Abend stellt sich heraus das die Wohnwagenbatterie Ihr Lebensende erreicht hat, fängt ja gut an.

Schlucht de Verdon

Heute wollen wir die komplette Schlucht mit dem Auto abfahren, eine beeindruckende Tour.

Am Abend fahren wir die letzten 200 km nach Port Saint Louis, wo wir uns am Abend an den

Plage de Napoleon stellen.

Ein Tag anders als geplant

Heute Morgen regnet es immer noch, keine Lust zum weiter fahren, aber wir wollen ja irgendwann auch mal ankommen. Also geht es gegen 11Uhr weiter. Unsere Kaffeepause legen wir in Vilars-les-dombes am Vogelpark ein. Dort lernen wir den Starnberger mit seinem Expeditionsfahrzeug kennen. Er empfiehlt uns die Verdonschlucht anzuschauen. Die wir uns dann zum Ziel machen. Durch das Zentralmasiv ging es zur Verdon Schlucht die wir um 4 Uhr morgens erreichen. In Trigance finden wir einen sehr schönen Stellplatz mit sehr schöner Aussicht und Ver,- und Entsorgung.

IMG_7416

Sommerurlaub 2016

Unsere Urlaubsreise beginnt um 21Uhr unser heutiges Ziel heißt Clerval, wo wir am Fluss unser Nachtlager aufgeschlagen. Kaum sind wir angekommen fängt es an zu regnen. Das fängt ja gut an. Es regnet die ganze Nacht.

Clerval

 

Die Sache mit dem Kühlschranklüfter

Kühlschrankprobleme kenne ich schon seit 1981. Und ich habe mir auch beim Kauf des Wohnwagen keine Illusionen gemacht das sich da in den letzten 30 Jahren etwas geändert haben soll. Jedoch wurde ich sehr positiv überrascht, als mein Kühlschrank auf Stellung halb alles im Kühlteil gefroren war.

So reicht es das man auf viertel die optimale Kühlschranktemperatur hatte. Damit war ich gute 5 Jahre absolut zufrieden. Und ich war der Überzeugung so ein Kühlschranklüfter brauche jedenfalls ich nicht.

Jetzt kam was kommen mußte und der Sommer 2015 hat mich eines besseren belehrt. Wir hatten 45°C und mein Kühlschrank ist ausgestiegen – es war ihm wohl zu warm 😉 Zum Glück hatte ich einige PC Lüfter dabei, die ich provisorisch von außen an das Lüftungsgitter hing und so kühlte er wieder. Da wurde mir klar das auch ich nicht um so einen Kühlschranklüfter drum herum komme. Bei dem Techniker meines Vertrauens Andre holte ich mir Rat.

Die Lösung war so einfach wie genial, und sie läuft voll automatisch, und günstiger als alles aus dem Handel!!!!

Dazu wird benötigt:

 

DEOK Heizung/Kühlung Temperaturregler

 

Lüfter ARCTIC F12 TC 

 

 

Der Deok Temperaturregler schaltet den Strom ein wenn die gewünschte Temperatur erreicht wir, dann hat der Lüfter Strom und beginnt seine Arbeit. Das beste kommt aber jetzt erst, der Lüfter ist temperaturgesteuert und regelt je nach Temperatur die Drehzahl. Genial! Danke Andre!

Kühlschranklüfter

FERTIG